Code-Teil einer gehackten Website

Was ist zu tun, wenn eine Website oder Onlineshop gehackt wurde oder abgestürzt ist, also nicht mehr funktioniert?

Wenn deine Website oder dein Onlineshop abstürzt oder gehackt wurde, sind hier die fünf wichtigsten Schritte, die du unternehmen solltest, und wie ich dir als Webentwickler und Webprofi helfen kann:

“Die Ruhe und Besonnenheit in schwierigen Situationen ist die höchste Tugend.”

Aristoteles
  1. Ruhe bewahren und den Umfang des Problems einschätzen: Panik hilft nicht weiter. Nimm dir einen Moment Zeit, um die Situation zu analysieren und das Problem zu identifizieren. Als erfahrener Webentwickler kann ich dir helfen, den Schaden einzuschätzen und die Ursache des Problems zu ermitteln.
  2. Sicherung und Wiederherstellung: Stelle sicher, dass du alle verfügbaren Backups deiner Website oder deines Onlineshops hast. Wenn du regelmäßige Backups erstellt hast, können wir gemeinsam auf eine frühere, sichere Version deiner Website zurückgreifen. Falls du keine Backups hast, kann ich dir helfen, deine Daten so gut wie möglich wiederherzustellen.
  3. Passwörter ändern und Sicherheitslücken schließen: Ändere sofort alle Passwörter für deine Website, Datenbank, E-Mail-Konten und andere verwandte Systeme. Als Webprofi kann ich dir bei der Identifizierung von Schwachstellen helfen und geeignete Sicherheitsmaßnahmen empfehlen, um zukünftige Angriffe zu verhindern.
  4. Schadsoftware entfernen und Systeme aktualisieren: Ich kann deine Website oder deinen Onlineshop auf Malware, Viren oder andere Schwachstellen untersuchen und diese beheben. Es ist wichtig, deine Website-Software, Plugins und Themes auf die neuesten Versionen zu aktualisieren und zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit deiner Website oder deines Onlineshops zu erhöhen.
  5. Kommunikation und langfristige Betreuung: Informiere deine Kunden, wenn ihre Daten betroffen sein könnten, und empfehle ihnen, ihre Passwörter zu ändern und ihre Konten auf verdächtige Aktivitäten zu überwachen. Als Webentwickler stehe ich dir langfristig zur Seite, um sicherzustellen, dass deine Website oder dein Onlineshop sicher bleibt und potenzielle Sicherheitsprobleme frühzeitig erkannt und behoben werden.

Mit diesen fünf Schritten und meiner Unterstützung als Webentwickler und Webprofi kannst du sicherstellen, dass deine Website oder dein Onlineshop schnellstmöglich wiederhergestellt und abgesichert wird.

Woran merkt man, dass eine Website gehackt wurde?

Dass eine Website gehackt wurde, kann sich sehr unterschiedlich auswirken. Es kommt vor allem darauf an, welche Motivation der Hacker hatte, sich Zugriff zur Website zu verschaffen. Ein anderer Faktor ist, auf welche Teile der Website der Hacker Zugriff erlangen konnte oder ob z.B. sogenannter Vollzugriff möglich war. Beispielsweise sprechen diese und ähnliche Anzeichen dafür, dass eine Website gehackt wurde:

  • Unerwartete Änderungen: Wenn auf der Website unerwartete Änderungen wie neue Inhalte, Bilder oder Links auftauchen, kann dies darauf hindeuten, dass jemand unbefugten Zugriff auf die Website hat. Das ist vor allem dann der Fall, wenn die Inhalte nichts mit dem eigentlichen Thema der Website zu tun haben.
  • Website-Defacement: Das ist eine Form des Hacking, bei der die Startseite einer Website durch eine andere ersetzt wird, oft mit einer Nachricht des Hackers oder einer politischen Botschaft.
  • Spam oder Phishing-Mails: Wenn von der Domain der Website ungewöhnlich viele Spam- oder Phishing-Mails versendet werden, kann dies auf einen Einbruch hindeuten. Dann sind oftmals fehlerhafte Kontaktformulare o.ä. die Ursache.
  • Ungewöhnliche Server-Logs: Auffällige Aktivitäten in den Server-Logs, wie wiederholte Zugriffsversuche, ungewöhnliche IP-Adressen oder unerklärliche Fehlermeldungen, können auf einen Hackerangriff hindeuten.

Die Hacks der kompromittierten Websites mit denen ich zu tun hatte, sahen von Ihrer Dateistruktur her im wesentlichen unauffällig auf. Allerdings konnte ich in bestimmten Dateien Code-Schnipsel finden, die eingeschleust wurden, um den Angreifern Zugriff zu verschaffen.

Motivation von Hackern – weshalb werden Websites überhaupt gehackt?

Die Gründe, eine Website zu kapern, sind sicher sehr vielfältig. Ein Grund könnte sein, dass der Hacker die Inhalte der Website ändert, ersetzt oder löscht, um falsche Informationen zu verbreiten oder eine bestimmte Botschaft zu übermitteln. Solche Änderungen könnten z.B. auch dazu verwendet werden, um den Ruf des Website-Betreibers zu schädigen. Wenn z.B. Naktfotos auf einer Website für Kinderspielzeug gezeigt würden, wäre das für die potentiellen Kunden des Website-Betreibers mindestens irrtierend.

Einen weiterer Grund könnte der Diebstahl von Daten sein. Der Angreifer könnte auf persönliche Daten der Benutzer oder vertrauliche Informationen zugreifen und diese stehlen, z. B. Passwörter, Kreditkarteninformationen oder E-Mail-Adressen.

Auch könnte der Hacker die Website nutzen, um schädliche Software (Malware) an die Besucher der Website zu verteilen. Dies kann dazu führen, dass die Computer der Besucher infiziert werden und weitere Angriffe ermöglicht werden.

Nutzung der Website für Phishing-Angriffe: Der Angreifer kann die Website verwenden, um betrügerische E-Mails oder gefälschte Login-Seiten zu erstellen, um Benutzer dazu zu bringen, ihre persönlichen Daten preiszugeben.

Nutzung der Server-Ressourcen: Ein Hacker kann die Ressourcen des Webserver nutzen, um illegale Aktivitäten durchzuführen, z. B. das Versenden von Spam-Mails, das Durchführen von DDoS-Angriffen (Distributed Denial of Service) oder das Minen von Kryptowährungen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sieben + eins =